Gesichtsmasken Rezepte Gesichtsmasken Zutaten Beauty News

Gesichtsmasken Honig

Für süße Träume


Manche Gesichtsmasken sind ideal für die Haut und Seele. Welche Frau kann sich nicht optimal entspannen, wenn sie eine Gesichtsmaske trägt? In jedem Hotel SPA kann man sich verwöhnen lassen. Dort kostet eine Gesichtsmaske natürlich sehr viel Geld. Günstiger kommt man davon, wenn man eine Gesichtsmaske in der Drogerie kauft.

Um 2 Euro sollte man schon etwas Anständiges bekommen. Es geht sogar noch billiger. Die besten Zutaten hat man im eigenen Küchenschrank. Zum Beispiel Zucker, Öl, Quark und Honig. Honig gilt schon seit Langem als entzündungshemmend. Dieser lässt sich nicht nur im Tee auflösen. Auch kann man sehr gute Gesichtsmasken mit Honig selber machen.

Gesichtsmasken mit Honig - Warm oder kalt?


Natürlich könnte man einen kalten Honig als Gesichtsmaske auf die Wange streichen, aber es funktioniert auch dann noch, wenn er erwärmt wird. Das hat sogar einen Vorteil. Die Haut entspannt sich durch eine warme Gesichtsmaske noch mehr und die entzündungshemmenden Stoffe dringen tief in die Poren ein. Trotzdem sollte man zu Anfang darauf achten, ob man nicht allergisch dagegen ist. Manche Allergien machen sich erst über die Haut bemerkbar. Das spürt man sonst leider gar nicht. Hat man ein Date, sollte man nicht unbedingt rumexperimentieren.




Schließlich weiß man nicht, wie die Haut am Ende wirklich aussieht. Vor einem wichtigen Termin sollte man lieber darauf verzichten etwas dieser Art zu tun. Passieren kann leider immer etwas. Das Dilemma in kurzer Zeit ausbesser ist beinahe unmöglich. Im besten Fall setzt man sich am Vorabend in die Badewanne und genießt die Honig Gesichtsmaske. Dadurch kann man auch entspannt einschlafen.

Honig schmeckt gut auf der Haut


Der Vorteil an Gesichtsmasken Honig ist der, sobald man mit der Zunge über die Wange streicht, kann man ihn auch auflecken. Wer seinen Kindern eine Gesichtsmaske auftragen möchte, tut es am besten mit Gesichtsmasken mit Honig, weil hier nichts passieren kann. Komplett ablecken sollte man das Gesicht aber auch wieder nicht.

Am Ende wäscht man sich das Gesicht mit warmem Wasser ab. Danach cremt man es mit einer Feuchtigkeitscreme ein und fertig ist der Zauber. Eine Gesichtsmaske sollte man nicht öfter als 2 x in der Woche auftragen, weil der Haut damit, abhängig von der Gesichtsmaske, sehr viel Feuchtigkeit entzogen wird. Weniger ist mehr, dafür halt richtig.

Interessante Beautytipps und Beiträge zum Thema Gesichtsmasken